Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Technik der Flüssigkeitschromatographie-Tandem-Massenspektrometrie

(HPLC-MS) eröffnet der klinisch-chemischen Routineanalytik die Perspektive eines weitaus umfangreicheren Einsatzes hochspezifischer massenspektrometrischer Meßverfahren als dies mit der Gaschromatographie-Massenspektrometrie zu realisieren war. Nach den ersten Jahren der routinemäßigen Anwendung der Flüssigkeitschromatographie-Tandem-Massenspektrometrie in einer wachsenden Zahl von Laboratorien zeichnet sich ab, daß diese Technik einen wesentlichen Stellenwert in der Methodenpalette der Labormedizin gewinnen wird. Dies beruht vor allem auf dem sehr weiten Analytenspektrum ohne Limitierungen hinsichtlich der Molekülmasse der Zielanalyten, an der einfachen Probenvorbereitung ohne Derivatisierungsreaktionen sowie an der wartungsarmen und robusten Gerätetechnik.

Diese Technik beherrschen wir im IGL Labor seit langer Zeit und setzen diese vor allem in der Diagnostik der Epigenetik ein.