Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Epigenetik ist ein relativ neues Spezialgebiet in der Medizin und Biologie. Sie befasst sich mit ungewöhnlichen Vererbungsmustern bzw.
ungewöhnlichen Mustern der Proteinexpression.

So ist alles Grundlegende in der DNA festgeschrieben, doch scheint es möglich, dies durch Umweltfaktoren im weitesten Sinne zu modifizieren oder umzuschreiben.

Welche Eigenschaften auf Tochterzellen vererbt werden, ist also nicht nur von der DNA-Sequenz abhängig. Chromosomen oder einzelne Gene können in ihrer Aktivität deutlich beeinflusst werden. Dies wird als "epigenetische Prägung" bezeichnet. Die DNA-Sequenz bleibt erhalten aber modifiziert und oftmals "stillgelegt" (DNA-Methylierung oder Veränderung der Histone).

Wir erhalten von unseren Eltern nicht nur deren DNA, sondern komplette Chromosomen. Diese sind von Proteinen (Histonen) umgeben. Auch diese werden weitergegeben. So kann weit mehr Information von Eltern auf Nachkommen übertragen werden, als bisher angenommen wurde.

Inwieweit diese Informationen dazu führen, epigenetische Veränderungen zu vererben, bleibt indes abzuwarten. Dies ist ein Forschungsansatz, dem wir vor allem mittels Molekularer Mechanismen der Zellmembran auf den Grund gehen.

So ist ein anderer Aspekt dem wir nachgehen, die epigenetische Wirkstoffforschung und die damit verbundenen Erkentnisse für die Krebsforschung.